Projekt Regio-Tram nach Gallneukirchen und Schleife Dornach

> Bus & Bahn & Tram - die Öffis im oö Zentralraum
Benutzeravatar
wastl
Profi Anwärter
Profi Anwärter
Beiträge: 452
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 20:23
Motto: -
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Projekt Regio-Tram nach Gallneukirchen und Schleife Dornach

Beitrag von wastl » Fr 15. Feb 2019, 22:44

Soweit ich derzeit weis, wird die RegioTram Strecke aus Pregarten auch bis zum Mühlkreisbahnhof geplant (soll glaube ich in unmittelbarer Nähe des Bruckner Towers verlaufen).
Damit soll die Mkr sowohl bis zum Hbf sowie der Möglichkeit der Durchbindung Richtung Pregarten ermöglicht werden.
Zuminderst die baulichen Voraussetzungen sind in der derzeitigen Planung enthalten.

Benutzeravatar
bahnal
Routinier
Routinier
Beiträge: 175
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 15:24
Motto: -
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Projekt Regio-Tram nach Gallneukirchen und Schleife Dornach

Beitrag von bahnal » Sa 16. Feb 2019, 00:38

SR1982 hat geschrieben:
Fr 15. Feb 2019, 10:48
bahnal hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 18:07
Die Vorgabe für Pregarten-Linz Eisenbahnbrücke sind 30min Fahrzeit. Gallneukirchen-Linz Hbf wird also auch ca. in dem Bereich liegen denke ich.
Selten so gelacht ...
Ich lache mit - aber die Vorgabe steht trotzdem. Ob diese Vorgabe erreicht wird, steht auf einem anderen Blatt.
Aber es sind "nur" etwa 20km von Pregarten zur Linken Brückenstraße. Bei einer Fahrzeit von 30min wäre das eine Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 40 km/h. Und das ist durchaus erreichbar denke ich.
wastl hat geschrieben:
Fr 15. Feb 2019, 20:54
Die jetzige Planung der RegioTram nach Gallneukirchen/Pregarten mit Steinkellner ist die Normalspur
(Die Mühlkreisbahn soll ebenfalls in Normalspur bleiben - Synergieeffekt)
Sagt wer? Hast du dafür eine fundierte Quelle?
Die Systemstudie aus 2016 empfiehlt zwar Normalspur für die MKB und sieht die Strecke nach Gallneukirchen-Pregarten als "Ergänzung des Systems", aber das ist keine definitve Ansage.
Und in diesem OÖN-Artikel vom Sommer 2018 wird zwar viel geschrieben, aber wenig gesagt. Die rede ist hier nur von "Zug ist besser als Straßenbahn, weil breiter". Das ist aber keine Aussage zur Spurweite. Ich denke, dass die nächsten Planungsschritte zeigen werden, welche Spurweite zielführend ist.

Benutzeravatar
bahnal
Routinier
Routinier
Beiträge: 175
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 15:24
Motto: -
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Projekt Regio-Tram nach Gallneukirchen und Schleife Dornach

Beitrag von bahnal » Sa 16. Feb 2019, 00:58

wastl hat geschrieben:
Fr 15. Feb 2019, 22:44
Soweit ich derzeit weis, wird die RegioTram Strecke aus Pregarten auch bis zum Mühlkreisbahnhof geplant (soll glaube ich in unmittelbarer Nähe des Bruckner Towers verlaufen).
Damit soll die Mkr sowohl bis zum Hbf sowie der Möglichkeit der Durchbindung Richtung Pregarten ermöglicht werden.
Zuminderst die baulichen Voraussetzungen sind in der derzeitigen Planung enthalten.
Auch hier möchte ich gerne wissen, woher du diese Informationen nimmst? Über die Planung in Urfahr wurde zwar viel gestritten diskutiert (Unterirdische Führung, Verkehrslösung Hinsenkampplatz, Beibehaltung des Bestands, Führung durch die Reindlstraße), aber von einer Einigung zum genauen Verlauf wüsste ich nichts.
Auf der HP der LinzAG zur NSL ist die Führung über die bestehende Trasse (Ferihumerstr.) im Übersichtsplan enthalten.
Aber ja, es war in der Tat ein Gleisviereck im Bereich Prager Straße/Linke Brückenstraße geplant, aber fix ist auch hier noch nichts (wobei ich der Meinung bin, dass es sinnvoll wäre, hier die entsprechenden Verbindungsmöglichkeiten) zu schaffen.

Benutzeravatar
wastl
Profi Anwärter
Profi Anwärter
Beiträge: 452
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 20:23
Motto: -
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Projekt Regio-Tram nach Gallneukirchen und Schleife Dornach

Beitrag von wastl » Sa 16. Feb 2019, 04:50

Zur Normalspur:
1. @ bahnal - die info hast ja selbst auf seite 12 gepostet wo es um Gallneukirchen selbst ging -->hier war klar von einer Normalspur die Rede

2. Im Landtag wird seit der strategischen Umweltprüfung (SUP) und der daran abgeschlossen Raumordnungsplanung nur mehr die Normalspur erwähnt.


zur Durchbindung Mkr - Richtung Pregarten:
Da gabs ebenfalls vom landoberösterreich.gv.at einen Plan bezüglich Verbindung, in diesen Fall war nur von "Schienenstrang aus Pregarten bis zum mühlkreisbahhof" die Rede. Aber nix konkreteres.
Vlt finde ich dieses Dokument noch, mal schauen...

Benutzeravatar
wastl
Profi Anwärter
Profi Anwärter
Beiträge: 452
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 20:23
Motto: -
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Projekt Regio-Tram nach Gallneukirchen und Schleife Dornach

Beitrag von wastl » Sa 16. Feb 2019, 05:09

Ich habe nun auf land Oberösterreich.gv.at die Dokumente gesucht, aber nicht mehr gefunden.
Wobei ich weis dass die SUP und ähnliche Dokumente nur max. 3 Monate aufliegen und anscheinend wieder entfernt werden

Benutzeravatar
bahnal
Routinier
Routinier
Beiträge: 175
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 15:24
Motto: -
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Projekt Regio-Tram nach Gallneukirchen und Schleife Dornach

Beitrag von bahnal » Mo 18. Feb 2019, 15:49

wastl hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 04:50
Zur Normalspur:
1. @ bahnal - die info hast ja selbst auf seite 12 gepostet wo es um Gallneukirchen selbst ging -->hier war klar von einer Normalspur die Rede

2. Im Landtag wird seit der strategischen Umweltprüfung (SUP) und der daran abgeschlossen Raumordnungsplanung nur mehr die Normalspur erwähnt.
Tut mir leid, ich habe mich mit meinen Fragen nicht präzise genug ausgedrückt.
1. Dass in der Präsentation/Anrainerinformation von Normalspur die Rede ist, stimmt. Allerdings nicht unter dem Punkt "Technische Rahmenbedingungen" (der Eindeutig Projektbezogen ist), sondern am Anfang des Dokuments, wo es um "Charakteristika eines Stadtbahnsystems" geht, den ich als "allgemeine Information" sehe.
Es ist also meiner Meinung nach nicht eindeutig herauszulesen, dass die Bahn nach Gallneukirchen und Pregarten in Normalspur geplant oder gar errichtet wird.
Deswegen habe ich an Dich @wastl meine Frage nach einer Quelle gestellt. Vielleicht gibt es ja ein offizielles Dokument in dem die Spurweite bestätigt wird, das ich nicht kenne?

2. Hier der Link zur SUP der RegioTram. Auch in diesem Dokument findet sich kein Hinweis auf die Spurweite. Die Wortprotokolle der Landtagssitzungen habe ich mir nicht durchgeschaut, aber auf die schnelle finde ich ein Sitzungsprotokoll vom 17. Mai 2018, in dem Steinkellner folgendes zu einer Anfrage bezüglich des Planungsstandes der RegioTram sagt:
"Ein Finanzierungsplan kann erst dann erstellt werden, wenn ein Grundsatzbeschluss über das Projekt erfolgt. Derzeit sind wir dabei, noch die Vorstudien durchzuführen. Es sind Machbarkeitsstudien beauftragt, insbesondere ein Detailprojekt oder ein Detailproblem beim Science-Park zu lösen und erstwenn diese Fragen geklärt sind,beispielsweise die Spurweite der Stadtbahn,die wir dort errichten wollen, das Betriebskonzept entlang der zweiten Straßenbahnachse, Schienenachse zum Hauptbahnhof hinein, in welchem Takt,siebeneinhalb Minuten, fünf Minuten, fünfzehn Minuten wir in den Hauptbahnhof einfahren könnenetc.kann ein Finanzierungsplan erfolgen." (S. 7)
Für mich klingt das so, als wäre hier noch nichts fix.
wastl hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 04:50
zur Durchbindung Mkr - Richtung Pregarten:
Da gabs ebenfalls vom landoberösterreich.gv.at einen Plan bezüglich Verbindung, in diesen Fall war nur von "Schienenstrang aus Pregarten bis zum mühlkreisbahhof" die Rede. Aber nix konkreteres.
Vlt finde ich dieses Dokument noch, mal schauen...
Ich kenne dazu folgende Grafik, die auf Seite 9 in einer Unterlage zu einer Pressekonferenz der ÖVP Linz vom 1. Juni 2015 verwendet wird, wobei ich glaube, dass das Original entweder von der Linz AG oder der Stadt Linz ist, ich finde das Original aber nicht. Hast du die gemeint? Hier ist ein Gleisdreieck vor der neuen Eisenbahnbrücke und eine Führung der RegioTram durch die Reindlstraße (in grün) eingezeichnet.

Benutzeravatar
wastl
Profi Anwärter
Profi Anwärter
Beiträge: 452
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 20:23
Motto: -
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Projekt Regio-Tram nach Gallneukirchen und Schleife Dornach

Beitrag von wastl » Mo 18. Feb 2019, 19:25

Ich habe nun alles nochmals durchsucht an Dokumenten und muss feststellen, dass es tatsächlich keine rechtlich bindende Spurweite definiert ist.
Auch nicht in der Verordnung der Freihalteflächen für die RegioTram.

Fakt ist, dass seit Steinkellners Zeit die Mühlkreisbahn als auch die RegioTram Pregarten auf Normalspur geplant ist.

So wie es aussieht fällt die Entscheidung erst nach dem Vorprojekt welches bis 2020 abgeschlossen sein soll. Und ein weiterer entscheidender Punkt ist und bleibt die Linzer NSL ob die nur als 900 mm oder in 900/1435 mm Kombination ausgeführt wird.

Und wenn wir Pech haben und nach der Landtagswahl 2021 kommt wieder ein anderer der die 900 mm Spurweite haben will, dann wird die RegioTram nie was ... :cry:

Benutzeravatar
bahnal
Routinier
Routinier
Beiträge: 175
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 15:24
Motto: -
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Projekt Regio-Tram nach Gallneukirchen und Schleife Dornach

Beitrag von bahnal » Fr 22. Feb 2019, 12:00

wastl hat geschrieben:
Mo 18. Feb 2019, 19:25
Fakt ist, dass seit Steinkellners Zeit die Mühlkreisbahn als auch die RegioTram Pregarten auf Normalspur geplant ist.
Zumindest war er immer dafür. Aber erst seit der vergleichenden Systemstudie aus 2016 ist es quasi "fix" dass die MKB in Normalspur erhalten werden soll.
wastl hat geschrieben:
Mo 18. Feb 2019, 19:25
So wie es aussieht fällt die Entscheidung erst nach dem Vorprojekt welches bis 2020 abgeschlossen sein soll. Und ein weiterer entscheidender Punkt ist und bleibt die Linzer NSL ob die nur als 900 mm oder in 900/1435 mm Kombination ausgeführt wird.

Und wenn wir Pech haben und nach der Landtagswahl 2021 kommt wieder ein anderer der die 900 mm Spurweite haben will, dann wird die RegioTram nie was ... :cry:
Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Benutzeravatar
JOE
LinzAktiv Super-Profi
LinzAktiv Super-Profi
Beiträge: 4153
Registriert: Do 3. Aug 2006, 07:53
Motto: No Drugs,just Rock n´Roll
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Projekt Regio-Tram nach Gallneukirchen und Schleife Dornach

Beitrag von JOE » Mo 4. Mär 2019, 10:46

So wie ich das sehe wird die nächsten 10 Jahre gar nix passieren. Weder hier noch dort, weder bei der MKB noch nach Gallneukirchen. Es werden noch ein paar Studien von der Studie deren Studie gemacht, dann kommt man drauf dass mittlerweile die Kosten doppelt so hoch sind und lässt das ganze prüfen um es kostengünstiger zu machen um letztendlich alles so zu lassen wie es ist und nach 30/40Jahren draufkommt, dass man alles verschlafen hat und es jetzt höchste Zeit wäre etwas zu ändern. Man beginnt dann mal mit einer Machbarkeitsstudie....
...und brav bleiben gell!!

www.harrydavidson.at

Liebe Grüsse JOE

Benutzeravatar
Fahrzeug Technik
Routinier
Routinier
Beiträge: 254
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 13:58
Motto: -
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Projekt Regio-Tram nach Gallneukirchen und Schleife Dornach

Beitrag von Fahrzeug Technik » Mo 4. Mär 2019, 19:03

JOE hat geschrieben:
Mo 4. Mär 2019, 10:46
So wie ich das sehe wird die nächsten 10 Jahre gar nix passieren. Weder hier noch dort, weder bei der MKB noch nach Gallneukirchen. Es werden noch ein paar Studien von der Studie deren Studie gemacht, dann kommt man drauf dass mittlerweile die Kosten doppelt so hoch sind und lässt das ganze prüfen um es kostengünstiger zu machen um letztendlich alles so zu lassen wie es ist und nach 30/40Jahren draufkommt, dass man alles verschlafen hat und es jetzt höchste Zeit wäre etwas zu ändern. Man beginnt dann mal mit einer Machbarkeitsstudie....
So läuft es hinsichtlich Modernisierung der Mühlkreisbahn ab. Die Umspurung auf 900 mm und Einbindung in das Straßenbahnnetz wurde als "vereinfachte und leistbare Variante" angepriesen. Die Steinkellner-Eisenbahn/Straßenbahn-Luxusvariante wird am Ende zu teuer sein. Dann beginnt man wieder von vorne . . .

Benutzeravatar
bahnal
Routinier
Routinier
Beiträge: 175
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 15:24
Motto: -
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Projekt Regio-Tram nach Gallneukirchen und Schleife Dornach

Beitrag von bahnal » Di 12. Mär 2019, 15:04

@Fahrzeug Technik & @JOE - Danke für eure (leider wohl viel zu realistischen) Einschätzungen ;-)

Benutzeravatar
mike2010
Fast schon ein Profi
Fast schon ein Profi
Beiträge: 885
Registriert: So 8. Aug 2010, 22:25
Motto: -
Hat sich bedankt: 124 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Projekt Regio-Tram nach Gallneukirchen und Schleife Dornach

Beitrag von mike2010 » Mi 13. Mär 2019, 23:51

Also die Umspurung ist sicher nicht billiger als das Beibehalten der Normalspur,
das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

So unbestritten wichtig die 2. BimAchse für Linz ist,
ausserhalb der Stadt ist die Normalspur einfach die flexiblere Lösung, der Tunnel im Stadtgebiet so oder so teuer.

Das kann man ganz ohne parteipolitisches Mascherl so sehen.

Die interessante Frage ist eher, ob in den kommenden Budgetverhandlungen im Bund nun endlich Geld für den ÖPNV in den Landeshauptstädten bereitgestellt wird.

Benutzeravatar
Fahrzeug Technik
Routinier
Routinier
Beiträge: 254
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 13:58
Motto: -
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Projekt Regio-Tram nach Gallneukirchen und Schleife Dornach

Beitrag von Fahrzeug Technik » Do 14. Mär 2019, 18:25

mike2010 hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 23:51
Also die Umspurung ist sicher nicht billiger als das Beibehalten der Normalspur,
das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

So unbestritten wichtig die 2. BimAchse für Linz ist,
ausserhalb der Stadt ist die Normalspur einfach die flexiblere Lösung, der Tunnel im Stadtgebiet so oder so teuer.

Das kann man ganz ohne parteipolitisches Mascherl so sehen.

Die interessante Frage ist eher, ob in den kommenden Budgetverhandlungen im Bund nun endlich Geld für den ÖPNV in den Landeshauptstädten bereitgestellt wird.
Der Neubau bzw. die Generalsanierung (wird bei der MKB immer wieder hinaus geschoben) eines Schmalspurgleises ist um rund 30 % günstiger als der eines Normalspurgleises (zum Beispiel wegen schmälerer Brückentragwerke). Das ist aber nur eine Nebensächlichkeit, teuer wird es dann, wenn neben der Tram-Ausrüstung (Sicherungs- und Signaltechnik) auch die Eisenbahn-Ausrüstung samt den überbordenden Vorschriften zu erfüllen sind. Deshalb wird das Karlsruher System gegenwärtig redimensioniert (nachzulesen in der Zeitschrift "Stadtverkehr" Heft 3/2019). Ob die erwarteten Fahrgastzahlen die Kosten für ein (flexibles) Normalspur-Mischsystem (Eisenbahn/Straßenbahn) rechtfertigen, soll laut Landesrechnungshof untersucht werden, Steinkellner kommt dieser Forderung nicht nach (vermutlich ist eine Realisierung in weiter Ferne).

Benutzeravatar
mike2010
Fast schon ein Profi
Fast schon ein Profi
Beiträge: 885
Registriert: So 8. Aug 2010, 22:25
Motto: -
Hat sich bedankt: 124 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Projekt Regio-Tram nach Gallneukirchen und Schleife Dornach

Beitrag von mike2010 » Do 14. Mär 2019, 22:54

Die Lösung mit der weitgehend eigenstä digen Trasse direkt auf das Lilo Gleis am Hbf auch im Stadtgebiet ist sicher die interessantere.

Allzu lange auf dem Straßenbahngleis zu bleiben ist für die Pendler wegen der langen Fahrzeit schlicht uninteressant.
Da ist das vorgestellte Konzept für die Regiotram nach Pregarten schon sehr interessant.

Die Lilo ist ja übrigens auch ein Normalspursystem -
Und bekanntermaßen im Betrieb sehr sehr günstig.

Benutzeravatar
h@mue
Profi Anwärter
Profi Anwärter
Beiträge: 484
Registriert: So 9. Mär 2008, 22:19
Motto: -
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Projekt Regio-Tram nach Gallneukirchen und Schleife Dornach

Beitrag von h@mue » Fr 15. Mär 2019, 10:58

mike2010 hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 22:54
Die Lilo ist ja übrigens auch ein Normalspursystem -
Und bekanntermaßen im Betrieb sehr sehr günstig.
Ich denke nicht, dass die Spurweite die Ursache für einen günstigen Betrieb ist.
Das Leben hört dort auf, wo die Strassenbahnschienen enden !

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste